fbpx
Registrieren
Registrierung Du has Konto? Login.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nunc eu ipsum ex. Morbi blandit massa ac ligula convallis ornare. Duis ac est sit amet mauris pulvinar pulvinar eget eget neque.
/ 24.09.19 / 07:09

NIO: Chinas Antwort auf Tesla wird heute erneut gecrasht!

Erst vor ziemlich genau einem Jahr, im September 2018, ging die chinesische NIO (WKN: A2N4PB) an die Börse. Bei NIO handelt es sich um Chinas Antwort auf Tesla, also einen chinesischen Elektroautohersteller. Ausgegeben wurden die Aktien seinerzeit zu 6,26 US-Dollar, im Hoch kletterte der Titel dann sogar auf über 10 US-Dollar. Seit diesem Hoch jedoch ist die Aktie in eine Art freien Fall übergegangen. So wird die Aktie heute, nach erneut schlechten Nachrichten (auf englisch), nur noch zu rund zwei US-Dollar gehandelt.

Der Grund für den heutigen, erneuten Absturz, sind dabei einerseits die vorgelegten, erneut sehr schwachen Quartalszahlen. So konnte NIO zwar in seinem zweiten Fiskalquartal die Konsensschätzungen der Analysten beim Umsatz deutlich übertreffen, zugleich fiel jedoch auch der Verlust deutlich höher als erwartet aus. Konkret fuhr NIO einen Quartalsumsatz von 219,7 Mio. US-Dollar (anstatt der erwarteten 184,6 Mio. US-Dollar) ein, wies dabei jedoch auch einen Verlust je Aktie in Höhe von -0,45 US-Dollar (anstatt der erwarteten -0,18 US-Dollar) aus.

In Reaktion auf diese deutlich höher als erwarteten Verluste hat das Management daher beschlossen jede fünfte Stelle abzubauen. Konkret müssen daher mehr als 2.000 der zuletzt knapp 10.000 Mitarbeiter wohl ihren Hut nehmen. Dies verwundert auch nicht wirklich, wenn man sich die Absatzzahlen der Company zu Gemüte führt. So ging der Absatz zuletzt sogar zurück, anstatt wie prognostiziert zu steigen. Immerhin erwartet der Vorstand um CEO William Li im dritten Quartal jedoch eine Geschäftsbelebung und somit Absatzsteigerung.

Großaktionär Tencent sowie Gründer und CEO William Li schießen frisches Geld nach

Ebenfalls positiv ist, dass der Gesellschaft frisches Geld zufließen wird. So haben sich sowohl der Großaktionär Tencent als auch Gründer und CEO William Li bereit erklärt Wandelanleihen im Gesamtvolumen von 200 Mio. US-Dollar zu kaufen. Wie der Name schon sagt, können diese später in Aktien des Unternehmens gewandelt werden, was dann natürlich die Zahl der ausstehenden Aktien entsprechend erhöhen würde. Ganz ideal ist dies daher nicht, aber das wäre auch eine Kapitalerhöhung zu solch niedrigen Kursen nicht.

Immerhin zeigt dieser Geldnachschuss, dass sowohl Großaktionär Tencent als auch Gründer und CEO William Li weiterhin an die eigene Story glauben. Zumal ja auch die Entwicklung beim großen US-Vorbild Tesla in der Vergangenheit nicht immer nur aufwärts gerichtet war, so dass selbst Tesla mal vor dem Aus stand. So gestand CEO Elon Musk schon vor längerer Zeit ein, dass Tesla die damalige Finanzkrise 2007/2008 nur durch die Unterstützung von Daimler sowie seiner eigenen Risikobereitschaft (denn auch er schoss Geld nach) überleben konnte.

Das US-Hauptquartier (Headquarter, HQ) von NIO in San José (Kalifornien)

NIO ist nicht „too big to fail“

Mit zuletzt rund 10.000 Mitarbeitern, die nun jedoch auf weniger als 8.000 Mitarbeiter reduziert werden, ist NIO natürlich alles andere als „too big to fail“. Ja, da es in China andere, erfolgreiche Elektroautohersteller wie BYD gibt, muss die kommunistische Führung ein Unternehmen wie NIO nicht einmal aus Prestigegründen in Sachen Umweltschutz vor der Pleite bewahren. Insofern stehen hier in der Tat die Großaktionäre sowie Gründer bzw. Führungskräfte in der Pflicht, der sie ja auch zunächst einmal nachgekommen sind.

Ich spreche jedoch bewusst von Großaktionären, denn auch der chinesische Internetkonzern Baidu gehört bekanntlich zu den Großaktionären von NIO. Solange Baidu und Tencent hier nicht den Stecker ziehen, bleibt NIO im Spiel und hat durchaus die Möglichkeit weiter auf den Spuren von Tesla zu wandeln, was einen mittel- bis langfristigen Erfolg des Unternehmens bedeutet. Aber die Company ist halt auch stark von dieser Unterstützung abhängig. Schon daraus ergibt sich natürlich, dass sich die Aktie letzten Endes nur für sehr spekulativ agierende Anleger eignet.

Fundamentale Bewertung der Aktie erscheint niedrig, aber…

Aus fundamentaler Sicht steht hier einem voraussichtlichen Jahresumsatz 2019e in Höhe von wohl mindestens einer Milliarde US-Dollar sowie einem Nettoverlust von über 1,75 Mrd. US-Dollar ein Börsenwert von „nur“ noch knapp 2,2 Mrd. US-Dollar gegenüber. Somit weist die Aktie ein KUV 2019e von gut zwei auf, ein KGV gibt es natürlich nicht. Im kommenden Geschäftsjahr 2020e dürfte der Jahresumsatz dann auf rund 1,5 Mrd. US-Dollar steigen, wohingegen der Nettoverlust auf unter 1,5 Mrd. US-Dollar absinken sollte.

Prinzipiell erschiene die fundamentale Bewertung somit sehr niedrig, wenn da nicht die massiven Verluste wären. Denn aufgrund dieser massiven Verluste könnte dem Konzern früher oder später das Geld ausgehen, was dann in einer Insolvenz münden würde. Auch aus dieser Sicht eignet sich die Aktie somit, ähnlich wie das Papier von Tesla lange Zeit bzw. prinzipiell bis heute, nur für sehr spekulativ agierende Anleger, die einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals in Kauf nehmen können.

Der ES8-SUV aus dem Hause NIO…

Charttechnische Verfassung der Aktie seit heute wieder extrem schwach!

Nachdem sich die Aktie zuletzt etwas stabilisiert hatte, rauscht sie heute um rund -25% nach unten. Damit durchbricht sie einerseits den zaghaften Aufwärtstrend der letzten Wochen sowie andererseits die wichtige charttechnische Unterstützung um 2,40 US-Dollar, was zu einem charttechnischen Verkaufssignal führt. Das Kursziel, das sich aus diesem charttechnischen Verkaufssignal ergibt, liegt jedoch um zwei US-Dollar und wird ebenfalls schon heute erreicht.

Die Frage ist daher nun, ob dem Titel in den kommenden Tagen eine Stabilisierung zwischen 1,80 und zwei US-Dollar gelingt. Wäre das der Fall, bestünde zumindest die Chance auf eine Gegenbewegung in Richtung 2,40 bis 2,50 US-Dollar. Hier würde sich dann entscheiden, ob es zu einem größeren Turn-Around oder doch einem erneuten Absturz käme. Fällt die Aktie jedoch nachhaltig unter zwei respektive 1,80 US-Dollar zurück, liegen die nächsten Kursziele zuerst um 1,50 sowie später dann um 1,20 sowie unter einem US-Dollar!

Zugehörige Kategorien: Technologie-Aktien
Weitere Artikel
Kommentar
Loptloki / 25.09.19 / 8:48 Uhr https://www.it-times.de/news/nio-beim-tesla-und-byd-rivalen-wird-es-dramatisch-conference-call-abgesagt-aktienkurs-steigt-133118/seite/2/ Hier ein Zitat zitiert aus der obrigen Quelle: „Ab Oktober wollen wir mit der Auslieferung des ES6 und ES8 mit einem 84-kWh Batterie-Pack beginnen und damit die Reichweite (NEDC) auf 510 bzw. 430 km erhöhen […] Wir reduzieren unseren globalen Headcount auf rund 7.800 Mitarbeiter Ende des dritten Quartals, von mehr als 9.900 im Januar 2019 und wollen eine schlankere Organisation mit erneuter Restrukturierung und dem Spin-off von Units, die nicht zum Kerngeschäft zählen, realisieren“, erklärte William Bin Li, Gründer, Cairman und Chief Executive Officer von Nio Inc. Für die gern auf der suche nach Spin-Off sind. ;)
(sh) / 25.09.19 / 12:38 Uhr Hallo Loptloki, vielleicht konnte sich die Aktie ja auch deshalb zum Handelsende hin wieder etwas erholen... ;) Vielen Dank für den Link und liebe Grüße, Sascha